Was macht ein Prozessmanagement-Coach?

Der Prozesscoach verbindet als intern oder extern besetzte Rolle die Prozessmanagement-Methoden mit den Veränderungsmanagement-Elementen. Als Sparringspartner bei inhaltlichen Diskussionen mit Prozessverantwortlichen fungiert er als Mediator und sorgt für wichtige Impulse bei der Gestaltung von Rollenkonzepten und organisatorischen Integration von Prozessmanagement-Rollen im Unternehmen.

Welche Aufgaben hat ein Prozessmanagement-Coach?

Der Prozessmanagement-Coach erfüllt eine begleitende Aufgabe gegenüber den übrigen Prozessmanagement-Rollen und seine wesentlichen Tätigkeiten sind im nachfolgenden Überblick zusammengefasst:

  • Coaching der Verantwortlichen im Prozessmanagement bei der Erfüllung und Umsetzung Ihrer Rollenaufgaben.
  • Unterstützung der Prozessmanagementprojekte durch Einbringung von Vorgehensmodellen und Anwendung der Methoden des Veränderungsmanagements (vgl. Change Management Methoden).
  • Mediation bei auftretenden Konflikten an Prozessschnittstellen.
  • Weiterentwicklung des Prozessmanagements hinsichtlich Rollenkonzept, organisatorischer Integration und Prozessregeln.

Welche Kompetenzen hat ein Prozessmanagement-Coach?

Prozessmanagement-Coaches haben in ihrer Rolle immer mit Menschen zu tun, die entweder durch Prozessgestaltung Aufgabenpakete verändern, Prozessschritte und ganze Prozesslandkarten restrukturiert oder von diesen Veränderungen betroffen sind. Dadurch ist bei diesem Prozessmanagement-Job die soziale Kompetenz eine wesentliche Anforderung und Eigenschaft des Prozessmanagement-Coaches, der dadurch zum sozialen Risikomanager wird:

  • Analyse der Ursachen für Widerstände gegen Prozessveränderungen.
  • Bewertung von Konfliktpotential, Vorbehalten oder Ängsten.
  • Mediation bei Veränderungen und auftretenden Konflikten.

Im Coaching unterscheidet man 5 grundsätzliche Kompetenz-Arten:

  • Persönliche Kompetenz: (Selbst-)Reflektion und Übereinstimmung von Einstellungen, Verhalten sowie selbstorganisiertes Handeln.
  • Handlungskompetenz: Anwendung situativ passender psychologischer Modelle und Vorgehensweisen.
  • Fachlich-methodische Kompetenzen: Anpassung und Weiterentwicklung von Methoden und Werkzeuge zur sinnorientierten Bewertung und Einordnung von Wissen und Werten (eigene und fremde).
  • Sozial-kommunikative Kompetenzen: Wertschätzender und respektvoller Umgang mit den beteiligten Personen, um Standpunkte zu erfassen, darzulegen, Konflikte bewusst und selbstkritisch wahrzunehmen und einen Konsens oder Kompromiss herbeizuführen.
  • Feldkompetenz: Orientierungswissen, d.h. fachlich-thematisches Wissen in einem bestimmten Arbeit-/Tätigkeitsfeld, um Coaching auch auf inhaltlicher Seite auf Augenhöhe führen zu können.

Welche Verantwortung hat ein Prozessmanagement-Coach?

Prozessmanagement-Coaches begleiten durch ihre soziale Kompetenz die Veränderung der Unternehmenskultur im Rahmen von Prozessgestaltung und Restrukturierung. Es liegt an ihnen die Prozessberater und Führungskräfte in der Organisationsentwicklung so zu coachen, dass Teamentwicklung ein Teil der Prozessveränderung ist. Sie tragen die Verantwortung, dass Prozessgestalter und Prozessanwender durch Kommunikation auf Augenhöhe und geeignete Methoden den Change und die Veränderung der Arbeitsumgebung gemeinsam angehen.

Welche Schulungen und Qualifizierungsmöglichkeiten gibt es für Prozessmanagement-Coaches?

Coaching ist als Instrument für Persönlichkeits- oder Führungskräfteentwicklung eine originäre Führungsaufgabe. Entsprechend muss sich ein Prozessmanagement-Coach als fachliche Führungskraft gegenüber Führungskräften, Prozessgestaltern und Prozessanwendern verstehen. Schulungen und Qualifizierungsmöglichkeiten zielen darauf ab, die sozialen und methodischen Kompetenzen zu stärken.

Kein passendes E-Learning und Webinar (CAMPUS) bekannt.

  • Soziale Kompetenz wird in Seminaren, Kursen und Präsenzschulungen vermittelt.
  • Methodische Kompetenz lässt sich durch Schulungen und Qualifizierungsmöglichkeiten zum Prozessberater sicherstellen.

Seminare, Kurse und Präsenzschulungen:

Was verdient ein Prozessmanagement-Coach?

Hinweis: Nehmen Sie an unsere Umfrage >Gehalt und Karriere 2019< teil. Die Beantwortung der Fragen dauert ca. 3 Minuten.

Die Ergebnisse der letzten Studie „Prozessmanager und Organisationsentwickler Gehalt und Karriere“:

Welche weiteren Rollen gibt es im Prozessmanagement?

Weblinks, Quellen und Einzelnachweise:

Partner und Autoren:

Sie wollen Autor für diesen Beitrag in unserer Wissensdatenbank werden? – Kontaktieren Sie uns: https://der-prozessmanager.de/kontakt