In einem Flussdiagramm werden die in einer Prozesslandkarte verankerten Prozesse im Einzelnen näher dargestellt, um einem Betrachter schnell einen Überblick über die wesentlichen Inhalte und Abläufe zu verschaffen. Mit der Verwendung von Flussdiagrammen wird ersichtlich,

  • …durch welche Prozessschritte die Vorgaben (Input) in die Ereignisse (Output) überführt werden,
  • …auf welche Art und Weist die Prozessschritte miteinander verbunden sind und
  • …welche Informationen benötigt werden, um Prozessschritte auszuführen.

Jedes Flussdiagramm beginnt mit einem Input und endet mit einem Output (Rechtecke mit abgerundeten Ecken). Dazwischen liegen verschiedene Prozessschritte (Rechtecke), welche durch Bedingungen (Rauten) verknüpft sein können. In ein Prozessschritt können Dokumente, z.B. Checklisten oder Daten in Form einer Datei ein- oder ausfließen. Prozesse welche aus der Darstellung eines Flussdiagramms ausgegliedert wurden, werden als Rechteck mit zwei senkrechten Streifen dargestellt.

Grundsätzlich sind Flussdiagramme ein sehr einfaches Instrument um Prozesse zu beschreiben. Sie lassen sich schnell anlegen, ändern und werden wegen der übersichtlichen Darstellung von vielen geschätzt. Dennoch kann die Darstellung komplexer Prozesse und Vorgänge schnell unüberschaubar werden.

Vorteile des Flussdiagramms auf einen Blick

  • Flussdiagramme eignen sich hervorragend um lineare Prozesse mit geringem Umfang und wenigen Prozessbeteiligten schnell und einfach darzustellen
  • Fehlerfreies Beschreiben und Darstellen von eindimensionalen Prozessen
  • Für die Optimierung und Betrachtung einzelner Teilprozessschritte sind Flussdiagramme hervorragend geeignet

Flussdiagramm: Das sind die Nachteile

  • Die Darstellung von detallierten Flussdiagrammen wird bei großen Prozessen (oder Spezialfällen) schnell unübersichtlich
  • Parallelisierung von Prozessen ist durch den linearen Aufbau der Flowcharts nur schwer möglich
  • Teams konzentrieren sich oft auf die Teilprozesse, da die Hauptprozesse nicht besonders transparent dargestellt werden
  • Auf Grund der Komplexität sind vor allem Materialflüsse und Produktionsschritte schwer abzubilden

Flussdiagramm erstellen: Mit diesen kostenfreien Tools!

Zur Erstellung von Flussdiagrammen und zur Auswertung des Ablaufs eines Prozesses, nutzt man spezielle Software-Tools. Drei dieser Applikationen um Flussdiagramme für Ihr Unternehmen zu erstellen, wollen wir Ihnen mit an die Hand geben:

  • Lucidchart
  • Creatly
  • Dia

Diese kostenfreien Software-Tools kommt mit einer Menge von vorgefertigter Symbole zu unterschiedlichen Themen. Um allerdings Flussdiagramm Prozesse umzusetzen und in Ihrem Unternehmen fest zu verankern gibt es weitaus professionellere Software, die sich insbesondere im Enterprise-Segment großer Beliebtheit erfreut.

DER PROZESSMANAGER führt jährlich eine Übersicht zu den passenden Prozessmanagement-Tools durch und listet diese nach Schwerpunkten.


Siehe auch:


Dokumente und Downloads:

  • keine Dokumente zum Download verfügbar.

Literatur: 

  • Literatur Radar 2018 (zum Beitrag)
  • Geschäftsprozessmodellierung: Eine Einführung für Studierende und Praktiker

Quellen und Einzelnachweise:


Weblinks:


Wissendatenbank-Partner und Autoren:

Autoren:

  • Michael Durst (Xing-Profil)
  • Sascha Hertkorn
  • Christopher Eischer
  • Nico Schweisser