Der Begriff Business Intelligence bezeichnet Verfahren und Prozesse zur systematischen Erhebung, Darstellung und Analyse von Daten in elektronischer Form. Ziel ist die Gewinnung von Erkenntnissen mit denen das Management bessere operative und strategische Entscheidungen treffen kann. Mit Hilfe von analytischen Konzepten und den dazugehörigen Software bzw. IT-Systemen, um Daten über das eigene Unternehmen, die Mitbewerber oder die Marktentwicklung auszuwerten. Mit den gewonnenen Erkenntnissen können Unternehmen Geschäftsfelder, Aufbau– und Ablauforganisation optimieren und. Der Ablauf im Business Intelligence lässt sich in drei Phasen einteilen:

  • Data Delivery
  • Discovery of relations, patters and principles
  • Knowledge Sharing

In der ersten Phasen, der Datenerfassung, werden Eckdaten festgelegt und erhoben. Dies kann mittels einem Data Warehouse erfolgen. Die zweite Phase umfasst das Analysieren der Daten auf auffällige Muster oder Zusammenhänge, so dass sie mit verschiedenen zuvor aufgestellten Hypothesen verglichen werden können. In der dritten Phase werden die Ergebnisse im Unternehmen kommuniziert und in das Wissensmanagement integriert.


Siehe auch:


Dokumente und Downloads:

  • keine Dokumente zum Download verfügbar.

Literatur: 

  • Literatur Radar 2018 (zum Beitrag)
  • Wertschöpfung steigern: Ergebnisse der Datenerhebung über die Verbreitung und Ausgestaltung von Methoden zur Prozessoptimierung in der Produktion mit besonderem Fokus auf die Wertstrommethode (verfügbar auf Amazon.de)
  • Multivariate Analysemethoden: Eine anwendungsorientierte Einführung (verfügbar auf Amazon.de)

Quellen und Einzelnachweise:


Weblinks:


Wissendatenbank-Partner und Autoren:

Autoren:

  • Michael Durst (Xing-Profil)
  • Sascha Hertkorn
  • Christopher Eischer
  • Nico Schweisser