Eine Prozessnotation dient zur eindeutigen Vermittlung einer Abfolge von Handlungen oder eines komplexen Zusammenhangs. Dabei handelt es sich um eine einheitliche Beschreibungssprache, die zur Darstellung bestimmter Sachverhalte in Prozessen dient. Eine Notation stellt im Rahmen der Prozessmodellierung verschiedene grafische Formen und textspezifische Modelle zur Verfügung und legt deren Kombinationsmöglichkeiten fest. Dies sorgt für eine Vereinheitlichung der Veranschaulichung der Prozesse und trägt zur Transparenz aller Prozesse sowie der Akzeptanz durch alle Prozessbeteiligten bei. Etablierte Prozessnotationen sind die industrieweiten Standards Business Process Model and Notation (BPMN) und Ereignisgesteuerte Prozesskette (EPK).


Siehe auch:


Quellen und Einzelnachweise


Weblinks:


Autoren:

  • Sascha Hertkorn
  • Christopher Eischer
  • Nico Schweisser
  • Michael Durst